Tennisjugend begeistert vom Feriencamp

Eine Ferienwoche lang „ballverrückt“

„Tennis macht Spaß“ unter diesem Motto veranstaltete erneut die Tennisschule ballverrückt und die Tennis- abteilung ihr 1. Sommer-Ferien-Camp für jugendliche Mitglieder und Nichtmitglieder im Alter von fünf bis 15 Jahren. Sechs Betreuer auf und außerhalb der Tennis- anlage sorgten für eine optimale Beschäftigungstherapie der 20 Tenniscracks und viel Tennis. Nach einem ausgeklügelten Einsatzplan des Headcoach und B-Trainer der Tennisschule ballverrückt Matthias Gauß absolvierten die verschiedenen Leistungs- und Altersgruppen Übungen auf dem Tennisplatz. Zum Aufwärmprogramm gehörten auf dem Gelände des Sportclubs neben Ausdauerlauf auch motorische und gymnastische Übungseinheiten. Fußball- und andere Ballspiele sowie Staffelläufe stärken den Teamgeist und das Mannschaftsgefühl. Das Tennisspiel kam ebenfalls nicht zu kurz. Für die Anfängergruppen gab es Kleinfeldtennis mit druckreduzierten Methodikbällen, weitere Gruppen übten im Midfeld und für die Leistungsspieler standen Vorhand, Rückhand, Slice, Volley und Aufschlag auf dem Wochenplan. Ein Highlight bildet zum Abschluss der Tenniswoche die Übergabe der Camp-Shirts mit anschließendem Gruppenfoto. Eine perfekte Tenniswoche und ein toller Erfolg für das Trainerteam. Es hätte kaum schöner sein können, darüber waren sich alle einige. weitere Impressionen vom 1. Feriencamp in der Bildergalerie 2018 und Veröffentlichung in der Presse 2018

Sommer-Ferien-Camp im Ausnahmezustand

Tennisspaß trotz Hitzerekorde

„Tennis macht Spaß“ - auch bei hochsommerlichen Temperaturen weit über 30 Grad. Den Beweis lieferten 28 Teilnehmer und 8 Trainer und Betreuer beim 2. Sommer-Ferien-Camp, das die Tennisschule ballverrückt unter der Leitung von Headcoach Matthias Gauß mit Unterstützung der Tennisabteilung für jugend- liche Mitglieder und Nichtmitglieder im Alter von fünf bis 16 Jahren veranstaltete. Mit Sonnenschutz und den hohen Temperaturen ange- passten Trainingseinheiten mit vielen Trinkpausen be- treuten die Trainer und Übungsleiter die Tenniscracks in 6 Gruppen. Davon spielten in zwei Gruppen leistungs- orientierte Spieler mit dem Ziel, ihre Grundschläge zu verbessern und Matchpraxis zu sammeln. Mentaltraining gehörte ebenfalls zum Wochenplan. Mit Videoanalyse wurden Bewegungsabläufe der einzelnen Grundschläge analysiert und entsprechend korrigiert. Für die übrigen Gruppen kam das Tennisspiel ebenfalls nicht zu kurz. Für die Anfängergruppen gab es Kleinfeld- tennis mit druckreduzierten Methodikbällen, weitere Gruppen übten im Midfeld und für die Fortgeschrittenen standen Vorhand, Rückhand, Slice, Volley und Aufschlag auf dem Trainingsplan. Am letzten Tag kämpften 13 Teilnehmer/innen um Punk- te und Medaillen. Für das Sportabzeichen „Orange“ im Midfeld holte sich Raphael Gottweis mit ausgezeichneten 58 Punkten die Goldmedaille. Das Sportabzeichen „Red“ im Tenniskleinfeld erspielte sich die fünfjährige Romy von Staden die Teilnehmer- urkunde und Liusa Brandl mit 8 Punkten die Bronze- medaille. Weitere Bronzemedaillen erhielten die Schwestern Finja und Clara Markert für jeweils 10 Punkte. Die einzige Silbermedaille mit 22 Punkten ging an Anna Zettler. Goldmedaillen konnten auch Fiona Ganzke und Max Kania mit 24 Punkten sowie Helena Walter mit 27 und Leonie Brunsch mit 28 Punkten er- ringen. Der Tagessieg mit 30 von 32 möglichen Punkten ging an Felix Wälde. Sehr erfreulich für die Veranstalter war, dass 10 Nicht- mitglieder im Camp ihre ersten Tenniserfahrungen sammeln konnten und hochzufrieden waren. Ein Großteil von ihnen wird zwei kostenlose Schnupperstunden absolvieren bevor man sich endgültig für den Tennissport und eine Mitgliedschaft im SC Steinberg entscheidet. Schnupperstunden für Kinder von sechs bis 11 Jahre finden immer montags von 16:30 bis 17:30 Uhr statt, freitags von 16:00 bis 17:00 Uhr sind die Tenniszwerge von vier bis sechs Jahren dran und mittwochs von 18:30 bis 19:30 Uhr dürfen Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene den Tennisschläger schwingen und einfach mal testen, ob Tennis ihre Sportart sein könnte. Ein Highlight bildet auch diese Mal zum Abschluss der Tenniswoche die offizielle Übergabe der Tennis-Camp- Shirts mit anschließendem Gruppenfoto. Das Trainerteam und alle Teilnehmer freuten sich über ein gelungenes und sehr hitziges Feriencamp. Veröffentlichung in der Presse 2018
Von links nach rechts: Nikolai Becker, Felix Neuhäusel, Julian Hartmann, Melanie Pohl, Jonas Grasmück und Chefcoach Matthias Gauß