Regeln für die Platzbelegung

1. Platzbelegung Die Platzbelegung hat grundsätzlich durch das Anbringen Eurer persönlichen Magnetmarke an der Belegungstafel der Hütte zu erfolgen. Eine Platzbelegung ist frühestens 60 Minuten vor Spielbeginn zulässig. Bei Spielbeginn müssen alle Marken der auf dem Platz befindlichen Spieler(innen) hängen. Wurde das Spiel 15 Minuten nach der Belegzeit nicht aufgenommen, können andere Mitglieder den Platz belegen. Habt Ihr Eure Spielzeit von 60 Minuten abgespielt und die Zeit danach ist noch frei, dürft Ihr Eure Märkchen eine Stunde weiter schieben, aber nicht vorher. Wenn Ihr Eure Magnetmarke nicht mehr findet oder verloren habt, so ist dies keine Entschuldigung, ohne ausgehängtes Märkchen zu spielen. Ihr habt dann eben Pech gehabt und könnt keine Platzbelegung vornehmen. Spielt Ihr dennoch auf einem Platz, hat jedes andere Mitglied die Möglichkeit, durch „Hängen“ seines Märkchens, den Platz für sich zu beanspruchen und das mit Recht. Ihr müsst dann leider gehen. Prüft daher bitte sorgfältig, ob ihr Euer Märkchen noch besitzt und wenn nicht, erhaltet ihr ein Neues bei Robert Winkelmann (Telefon 06074 27353). Und noch etwas. Es gibt Leute, die haben aus irgendeinem Grunde zwei Märkchen aber zwei Märkchen zu hängen gilt auch nicht! 2. Platzbelegung bei Forderungsspielen An der Belegungstafel ist rechtzeitig die Reservierung des Platzes durch Hängen des Schildes „Forderung“ und  Eurer Magnetmarken vorzunehmen. Laufen bereits 2 Forderungsspiele oder finden 2 zeitgleichen Verbandsrundenspiele statt, habt Ihr leider Pech gehabt und müsst Euer Forderungsspiel verschieben. 3. Platzbelegung bei Mannschaftstraining Der Vorstand hat für die Durchführung von Mannschafts- und Einzeltraining feste Trainingsplätze und Belegungszeiten festgelegt. Diese sind im Platzbelegungsplan im Schaukasten an der Hütte ausgehängt und zu beachten. Die Kennzeichnung an der Magnettafel erfolgt mit dem Schild „Training“. Nur die im Platzbelegungsplan veröffentlichten Zeiten und Plätze sind offizielle für Trainingszeiten und Trainingsplätze. Sind ein oder mehrere der für das Training der Jugend- sowie Herren- und Damenmannschaft reservierten Plätze unbespielbar, so hat der Trainer das Recht, Alternativplätze in der Anzahl wie ursprünglich reserviert, zu beanspruchen. Dies gilt jedoch nur für die Vereinstrainer. Bei allen anderen Mannschaften fällt das Training aus bzw. es muss die Reservierung eines Alternativplatzes wie beim Privattraining durch hängen der Magnetmärkchen erfolgen (siehe Ziffer 4). Achtung Mannschaftsspieler(innen): Die Trainingsplätze sind nur für das Mannschaftstraining reserviert. Findet das aus irgendeinem Grunde nicht statt, sind die Plätze für alle Mitglieder frei. Wollt Ihr dort spielen, habt Ihr kein Vorrecht bei der Platzbelegung, sondern müsst Euer Märkchen hängen. 4. Platzbelegung bei privatem Training Bei jeglichem Privattraining, egal durch welchen Trainer, muss die Platzbelegung nach den üblichen Platzbelegungsregeln gemäß Ziffer 1 durch „Hängen“ der Namensmärkchen aller am Training teilnehmender Personen, inklusive des Trainers, erfolgen. Sonderrechte bezüglich der Platzwahl sowie der Dauer der Belegung entstehen durch privates Training nicht. Eine Platzbelegung auf unbestimmte Zeit mit dem Schild „Training“ ist nicht zulässig. Wichtig: Spieler und Spielerinnen, die an einem Training teilnehmen, sind nicht berechtigt, gleichzeitig während des Trainings mit ihrem Namensmärkchen einen anderen Platz zu reservieren. Beachtet das bitte, da dies immer wieder vorkommt. Erfolgt das Training für Nichtmitglieder, ist zusätzlich zum Märkchen des Trainers ein Gästemärkchen zu hängen. Gästemärkchen findet Ihr im Gästebuch im Glaskasten an der Tennishütte. Das Gästebuch muss vollständig mit Kugelschreiber ausgefüllt sein. Die Bezahlung erfolgt über die Getränkeabrechnung der Hütte. Die Gebühr für die Platzbenutzung mit Gästen beträgt 5,- Euro pro Stunde. Beim Spielen mit und Trainieren von Nichtmitgliedern geltenden die eingeschränkten Belegzeiten wie bei Jugendlichen. Beschränkung der Spielhäufigkeit siehe Ziffer 1.1 und Ziffer 7 der „Spielordnung“. Die Spielordnung hängt im Aushang des Glaskastens an der Hütte, aus der Ihr weitere Details entnehmen könnt. Wir bitten nochmals eindringlich um Beachtung und gegenseitige Rücksichtnahme, und was spricht gegen ein freundliches Winken als Einladung zu einem Doppel an draußen wartende Mitglieder, ..... wenn es wieder einmal eng werden sollte. Der Vorstand