Tennistraining für Kinder von 4 bis 8 Jahre

Erstes Schnuppertennis in Kooperation mit der Montessori Schule

Auf Anregung der sportlichen Leiterin der Montessori Schule Dietzenbach, Steffi von Rahden, organisierte die Tennisabtei- lung des SC Steinberg ein erstes Schnuppertraining Tennis für Kinder von 4 bis 8 Jahren. Und so verlief das erste Schnuppertraining: Motorik üben, Me- thodikbälle auf den Schlägern balancieren und sogar gekonnt erste Bälle übers Kleinfeldnetz schlagen. Dies und viele weitere Aktionen füllten die Trainingseinheit so dass keine Langeweile aufkommen konnte. Die Kinder waren mit großem Eifer und mit viel Spaß bei der Sache.

Intensiv-Lehrgänge der Wintersaison 2019

Tennis intensiv für Jugendliche

Mit dem ersten Intensiv-Tennis-Lehrgang sind 16 jugendliche Tennisspielerinnen und Tennisspieler des SC Steinberg, der SG Dietzenbach, der TG Dietzenbach sowie des FC Offenthal erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Juniorinnen und Junioren waren mit Begeisterung und Feuereifer dabei. Müde und ausgepowert aber mit strahlenden Gesichtern verließen sie nach dem Wochenende die Tennishalle. Das Trainerteam um Matthias Gauß war mit den Leistungen seiner Schützlinge zufrieden und freut sich auf weitere gemeinsame Veranstaltungen. In der Wintersaison finden insgesamt an zwei Wochenenden Intensiv-Lehrgänge für Jugendliche in den Altersklassen U8 bis U18 statt. Sie dienen der Ermittlung des Leistungs- standes, damit die Jugendwarte und Trainer die namentlichen Melde- listen erstellen können. Ein weiteres Ziel ist das Kennenlernen der Spielerinnen und Spieler aus den vier Vereinen unterein- ander, da diese Vereine im Jugendbereich gemeinsam in der Sommersaison 2019 in verschiedenen Altersklassen als Mehr- spielergemeinschaften (MSG) an den Start gehen werden. Die Lehrgänge sind Bestandteil der Förderkonzepte aller vier Vereine und für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kosten- los. Weitere 18 Jugendliche nahmen am zweiten Intensiv-Tennis- Lehrgang teil, bei dem die Jugendtrainer der SG Dietzenbach, Axel Seewaldt und Tobias Kowalski, und die Jugendtrainer des SC Steinberg, Matthias Gauß und Julian Hartmann, für einen abwechslungsreichen Verlauf sorgten. Mit 12 Spielern der Junioren U18 wurden die Intensiv-Tennis- Lehrgänge mit den Übungsleitern Matthias Gauß, Tobias Kowalski und Julian Hartmann im Februar fortgesetzt. Anschließend ging es im Sportpark Offenthal mit dem Intensiv- Lehrgang für die „U9/U10 Juniorinnen und Gemischt“ weiter. Danach grübelten die Trainer über die namentlichen Melde- listen für die Sommersaison 2019. weitere Impressionen von den Intensiv-Tennis-Lehrgängen in der Bildergalerie 2019

Start in die Sommersaison beim SC Steinberg Tennis

Aktionstage 2019

Am Samstag, den 30. März, trafen sich fleißige Mitglieder des SC Steinberg zum 1. Aktionstag an der Limesstraße, um die Tennisanlage für die Sommersaison vorzubereiten. Es wurde geputzt, gekehrt, Kanäle gereinigt und Hecken ge- schnitten. Immerhin soll die Anlage bei Saisonstart in neuem Glanz er- strahlen. Anschließend gab es ein gemütliches Zusammensitzen bei Bier, Brötchen und Leberkäse. Der Vorstand dankt den Helfern für ihren vorbildlichen Einsatz. Veröffentlichung in der Presse 2019

Wir leben Tennis und lieben Bier!

100 Liter Freibier für das nächste Vereinsfest

Wir waren der Meinung, dass unser Motto „Wir leben Tennis“ ausgezeichnet zu dem Motto der Glaabsbräu- Brauerei „Wir lieben Bier“ passt. Deshalb hat die Tennisabteilung an einer gemeinsamen Sponsoring-Initiative der Glaabsbräu und der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) teilgenommen. Jeweils 100 LITER BIERSPENDE VON GLAABSBRÄU UND EVO an 100 VEREINE  aus der Region waren für das nächste Vereinsfest zu gewinnen. Selbstverständlich wollte sich die Tennisabteilung dies im Jahr ihres 50-jährigen Jubiläums nicht ent- gehen lassen und nahm an der Ausschreibung teil. Mit etwas Glück waren wir dann dabei und konnten am 16. Mai mit 99 anderen Gewinnern und zahlreichen Ehren- gästen und Bürgermeister aus der Region in der Glaabsbräu-Brauerei in Seligenstadt je einen Gutschein über 100 Liter Glaabsbräu-Pils entgegennehmen. Die Übergabe erfolgte durch Dr. Christoph Meier, EVO Vorstandsvorsitzender und Robert Glaab, Geschäftsführer der Glaabsbräu. „Als regionales Unternehmen wissen EVO und Glaabsbräu die Arbeit der Vereine für unsere Region sehr zu schätzen. Des- halb haben wir mit der EVO diese Initiative ins Leben gerufen und verlosten jeweils 100 Liter Freibier an insgesamt 100 Vereine, Institutionen oder Initiativen“ berichtet Brauereichef Robert Glaab bei seiner Eröffnungsansprache. „Glaabsbräu und EVO passen hervorragend zusammen“, führen Robert Glaab und Christoph Meier aus. Beide Unternehmen seien aus Tradition regional stark verankert und fühlten sich dem Vereinsleben in Stadt und Kreis Offenbach verpflichtet. „Wir wollen mit frischen Ideen neue Wege gehen. Daher haben wir uns entschlossen, erstmals unser Sponsoring zu verknüpfen und diese ‚Bierspende‘ ins Leben zu rufen.“ Der SC Steinberg Tennis bedankt sich ausdrücklich bei den beiden Sponsoren für diese großzügige Bierspende, die im Jubiläumsjahr des 50-jährigen Bestehens der Tennisabteilung des SC Steinberg gerade zum richtigen Zeitpunkt kommt.
Von links nach rechts: Dr. Christoph Meier-Vorstandsvorsitzender EVO, Robert Winkelmann-1. Vorsitzender, Brigitte Winkelmann-Jugendwartin, Peter Brunsch-Pressewart, Robert Glaabs- Geschäftsführer Glaabsbräu weitere Impressionen von der Bierspende in der Bildergalerie 2019 und Bericht in der Presse 2019

Pfingstturnier im Jubiläumsjahr

Turnier mit musikalischer Reise durch das Gründungsjahr der

Tennisabteilung

Das Pfingstturnier 2019, das diesmal von der Herren-60-Mannschaft ausgerichtet wurde, stand ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Tennisabteilung. Ganz klassisch wurde das Turnier von Breitensportwart Hans-Martin Ludolph mit wechselnden Mixed-Paarungen und Damen- und Herrendoppel ausgelost. Bei entspannter Atmosphäre entwickelte sich so ein munteres Treiben auf den Tennisplätzen. Und dann wäre da noch das Wetter: bei Gegenwind wurde der Tennisball noch ins Feld gedrückt und bescherte einen überraschenden Punkt, während Bälle mit dem Wind beinahe der Sonne entgegen segelten. So sorgte das windige Wetter noch für zusätzliche Heiterkeitserfolge für die ohnehin schon gutgelaunten Paarungen. Nach fünf Runden und den Endspielen mit den bestplatzierten Damen und Herren gab es leckere Sachen vom Grill angereichert mit selbstgemachten Salaten und Desserts und Bier vom Fass. Zu jedem Turnier gehört auch eine Siegerehrung. Nach dem Essen war es soweit. Die flüssigen Präsente fanden allerdings nicht den Weg nach Hause, sondern wurde noch vor Ort unter allen Anwesenden bestimmungsgemäß vernichtet. Der gesellige Teil stand ganz im Zeichen der Musik aus dem Gründungsjahr der Tennisabteilung. Thomas Eilenberger präsentierte eine Schlagerparade mit den Hits aus dem Jahr 1969, die er Live zur Gitarre oder als Karaoke-Version vorstellte. Dabei fand er stimmgewaltige Unterstützung von Jutta Ludolph, Marianne Schmolla und Werner Pellmann. Mit ihrer Interpretation von Titeln der Beatles, Elvis Presley oder Christian Anders trieben sie den Zuhörern die Tränen in die Augen. Ob dies auf die mit den Liedern verbundenen Erinnerungen oder die besondere Art der Interpretation zurückzuführen war, konnte nicht eindeu- tig geklärt werden. Viele der Anwesenden kannten die 50 Jahre alten Schlager und konnten beim Refrain laut- stark mitsingen oder zumindest mit dem Fuß dazu wippen. Die zufriedenen Gesichter zeigten den Organisatoren der Herren-60-Mannschaft, dass sie mit ihrem Einsatz allen Anwesenden einen vergnüglichen Pfingstsamstag beschert hatten. weitere Impressionen vom Pfingstturnier in der Bildergalerie 2019 und Bericht in der Presse 2019 

„De Woch fangt scho guat o“

Bayrisches Fred-Ruppe-Turnier beim SC Steinberg Tennis

Am Samstag, 06. Juli 2019, trafen sich die Tennisspielerinnen und –spieler des SC Steinberg zum „Fred Ruppe Turnier“ im Gedenken an ihren verstorbenen, langjährigen Trainer und Vereinsmitglied Fred Ruppe. Da Fred die bayrische Lebensart mochte, stand das Turnier unter dem Motto „De Woch fangt scho guat o“. Getreu dem bayrischen Motto zeigte sich das Wetter einsichtig und präsentierte sich in strahlendem weiß-blau. Organisator dieser Veranstaltung war die Damen-50-Mannschaft, die während und nach dem Turnier die Turnier- teilnehmer und Gäste mit kulinarischen Spezialitäten aus Bayern verwöhnten. So gab es mittags Weißwurst und Obatzter und nachmittags frischen Fleischkäse aus dem Backofen und ein zünftiges Weißbier. Als Nachtisch gab es Apfelstrudel mit Vanillesoße, Kuchen, Radi und eine Käseplatte. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten die Sieger Sekt und Pokale entgegen nehmen, die von Karin Ruppe gestiftet waren. Es siegten in den Endspielen mit großem Abstand Carla Büte mit Julian Hartmann gegen Claudia Rath mit Hans-Jürgen Rath. Den dritten Platz belegten Chiara Brogl mit Oleg Stratev gegen Katja Hoheisel mit Robert Winkelmann. Für die angemessene musikalische Untermalung mit bayrischen und österreichischen Interpreten sorgte DJ Bernd, was einige Teilnehmer zum lautstarken Mitsingen und die Präsentation eigener Gesangsstücke animierte. Wer mochte, konnte dazu seine Lederhose oder sein Dirndl anziehen. Übereinstimmend resümierten die 24 Aktiven und ca. 10 Gäste, dass es sich um eine rundherum gelungene Ver- anstaltung handelte. Dank an die Damen der Damen-50-Mannschaft für die perfekte Organisation. weitere Impressionen vom Fred-Ruppe-Turnier in der Bildergalerie 2019 und Bericht in der Presse 2019

Zum Jubiläum eine Überraschung für die Kinder

Es entspricht der guten Tradition und bringt einmal im Jahr die Mitglieder abseits des sportlichen Wettkampfes zusammen: Das Sommerfest der Tennisabteilung beim SC Steinberg hat seinen festen Platz im Kalender. In die- sem Jahr sogar noch mit einem ganz speziellen Anlass. Galt es doch, den 50. Geburtstag der Abteilung für den weißen Sport zu feiern. So spielten die Mitglieder bei besten Temperaturen während des Festtages manche Tennispartie, der ein oder andere erfuhr eine großartige Ehrung und viele launige Reden wurden gehalten. „Über eine besondere Überraschung im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten durfte sich auch unser Tennis-Nach- wuchs freuen“, berichtet Alex Neetzel, 2. Vorsitzender der Tennisabteilung. Die Stadtwerke Dietzenbach und die MAINGAU Energie hatten jedem Mitglied mit dem Geburtsjahr 2001 und jünger einen Hoodie, also einen Kapu- zenpullover, spendiert. Abgebildet ist darauf ein kleiner Tennis-spielender Drache, das inzwischen stadtbekannte Maskottchen des Stromproduktes EDIE. „Bei den Kindern war das neue Kleidungsstück direkt heiß begehrt und wir freuen uns sehr über diese tolle Aktion“, teilt Neetzel im Namen des Vorstandes mit. Nadja Lubrich, Proku- ristin der Stadtwerke, fügt hinzu: „Tennis ist ein Sport, der vor allem die Koordinationsfähigkeit bei den Kindern trainiert, das ist in der heutigen Zeit dringend notwendig und wir unterstützen den Nachwuchs daher gerne“. Bericht in der Presse 2019

1. Tennis-Feriencamp 2019

„Nachwuchsspieler schwingen den Schläger“

„Tennis macht Spaß“, unter diesem Motto veranstalteten die Tennisschule ballverrückt mit Headcoach Matthias Gauß und die Tennisabteilung des SC Steinberg in der ersten Ferienwoche ein einwöchiges Tennis-Camp für jugendliche Mitglieder und Nichtmitglieder. Erstmalig waren auch Junioren und Juniorinnen im Alter von 16 bis 18 Jahren am Start. Somit war anspruchsvolles leistungsorientiertes Technik- und Taktiktraining sowie Matchpraxis gewährleistet. Die jüngeren Teilnehmer konnten schon mal in Natura sehen, wie ihr Tennisspiel in naher Zukunft aussehen könnte. Positiv hat sich die Konstellation aus jungen und schon bei den Damen/Herren spielenden Nachwuchsspielern auf das Team- building und Erlernen der Sozialkompetenzen ausgewirkt. Hannah Wurm brachte es auf den Nenner: „Mir hat besonders am Camp gefallen, dass alle zusammen gehalten haben, keiner ausgelacht wurde und auch die Schwächsten bis zuletzt angefeuert wurden. Wir waren ein tolles Team!“ Im Jubiläumsjahr (50 Jahre Tennisabteilung) wurde nicht nur wegen der heißen Temperaturen die Anfangszeit im Camp modifiziert, sondern auch damit die berufstätigen Eltern ihre Spröss- linge bereits ab 9 Uhr betreut wissen. Nach einem ausgeklügelten Einsatzplan absolvierten die ver- schiedenen Leistungs- und Altersgruppen Übungen auf dem Tennisplatz. Zum Aufwärmprogramm gehörten auf dem Gelände des Sportclubs neben Ausdauerlauf auch motorische und gym- nastische Übungseinheiten. Fußball- und andere Ballspiele sowie Staffelläufe stärkten den Teamgeist und das Mannschaftsgefühl. Für das Trainerteam ist es wichtig, dass im Camp neben dem Spaßfaktor nicht nur Grundlagen für die weitere Entwicklung im Tennisspiel gelegt werden, sondern dass Übungen, welche Schnelligkeit, Koordination, Schnellkraft, Gleichgewichtsfähigkeit und Reaktion fördern, geübt und gestärkt werden. So sind für die Tennisspieler und ein gutes Spiel besonders auch Richtungs- wechsel nach vorne und nach hinten sowie zur Seite wichtig. Übungen, welche diese Komponenten beinhalten, werden auto- matisch ins Training eingebaut. Auf Grund der heißen hochsommerlichen Temperaturen wurden viele Trinkpausen eingelegt und so viel Wasser getrunken, wie nie zuvor. Die Teilnehmer hatten jede Menge Spaß und begeisterten sich für den „weißen Sport“. Sie wurden gefordert und gefördert- genau so, wie es sein soll. Aus organisatorischen Gründen musste das Highlight, die Über- gabe der Camp-Shirts, entfallen und wird im 2. Camp in der letzten Ferienwoche nachgeholt. Eine perfekte Tenniswoche und ein toller Erfolg für das Trainerteam. Es hätte kaum schöner sein können, darüber sind sich alle einig. weitere Impressionen vom 1. Tennis-Feriencamp in der Bildergalerie 2019 und Bericht in der Presse 2019

Juniorinnen U14 sind Kreismeister und Aufsteiger in

Bezirksliga A

Einen Gruppensieg mit 9:1 Punkten und 25:5 Matchpunkten und damit die Kreismeisterschaft im Tennisbezirk Offenbach erspielte sich das erst 2018 neuformierte Team der Juniorinnen U14 des SC Steinberg Tennis in der Kreisliga A. Das Team um Mannschaftsführerin Marwa Sharifi gab in der gesamten Runde nur einen Punkt gegen das zweit- platzierte Team des TC RW Sprendlingen 2 ab. Die Stein- bergerinnen lieferten sich mit ihren Gegnerinnen in die- ser Saison viele spannende stark umkämpfte Matches, meisten mit dem besseren Ende für sich. Den Titel der erfolgreichsten Spielerin mit allen gewonnen Einzeln und Doppel, mit 10:0 Punkten und dazu sogar an Position 1 spielend, sicherte sich Marwa Sharifi. Alle Juniorinnen entstammen ausschließlich dem Jüngs- ten- und Jugendbereich der Tennisabteilung des SC Steinberg, sind folglich Eigengewächse. Zum Erfolg beigetragen haben neben Teamgeist, Trainingsaufwand und Spielbereitschaft natürlich auch persönliche Motiva- tion, Fleiß und Ehrgeiz aller Mädchen. Die Juniorinnen U14 steigen als Gruppensieger in 2020 in die nächsthöhere Liga, in die Bezirksliga A, auf. Einziger Wermutstropfen ist, dass die meisten Spielerinnen al- tersbedingt im kommenden Jahr zu den Juniorinnen U18 wechseln und somit nicht in den Genuss kommen, in der höheren Klasse zu spielen. Erfreulich ist jedoch, dass der SC Steinberg wieder eine U18 Juniorinnenmannschaft an den Start schicken wird, für die noch Verstärkung gesucht wird. Gerne Kontakt mit den Jugendwartinnen unter sc-steinberg-tennis@gmx.de aufnehmen. Bericht in der Presse 2019

Das Pilotprojekt „Mutter-Kind-Tennis“

Die Tennisabteilung des SC Steinberg veranstaltete nach den Sommerferien erstmalig als Pilotprojekt „Mutter- Kind-Tennis“ für über 100 Kindergarten- und Schulkinder in Kooperation mit EDIE-Strom und den Stadtwerken Dietzenbach sowie der MAINGAU Energie. Ziel dieses neu konzipierten Projektes war es, auch den Müttern dieser Kinder zu ermöglichen, gemeinsam mit ihrem Nachwuchs den Tennissport kennen zu lernen. Oft müssen die Mütter auf Sport verzichten, da sich ihnen wegen Kinderbetreuung und beruflicher Tätigkeit kaum zeitliche Freiräume zu sportlicher Betätigung bieten. So trainierten Groß und Klein parallel auf den Tennisplätzen mit mehreren Trainern und hatten sichtlich viel Spaß. Während die Kinder zunächst allgemeinmotorisch an das Tennisspiel heran- geführt wurden, mit Bällen auf dem Schläger durch einen vorbereiteten Parcours mit Reifen, Hütchen und verschiedene Hürden balancierten, übten die Mütter sichtlich motiviert bereits erste Grundschläge mit druckreduzierten Methodik- bällen. Auch die Zwerge probierten anschließend die ersten Tennisbälle über das Kleinfeld zu schlagen. Diejenigen, welche sich zunächst nicht trauten, durften den Tennisschläger mit beiden Händen führen, trafen den Ball und spielten ihn auf die andere Seite des Netzes. Die Freude war groß und das Strahlen in ihren Gesichtern war Belohnung für das Trainerteam. Obwohl der Start des Projektes am 19. August wegen des schlimmen Unwetters Tag zuvor und der Unbespielbarkeit der Plätze um eine Woche verschoben werden musste, verzeichnete die Tennisabteilung und die „Tennisschule ballverrückt“ reges Interesse und viele Anmeldungen. In den kommenden Wochen mussten sogar Zusatzeinheiten in den frühen Abendstunden eingeplant werden, um auch den berufstätigen Müttern eine Chance zum Schnuppern zu bieten. Wer im Rahmen des Pilotprojektes Spaß am Tennissport entdeckt hatte, durfte in der U8 Spielzeit und beim Schnuppertraining für die Erwachsenen kostenfrei bis zum Ende der Saison mit zu trainieren. Einige junge Mütter hatten sich gefunden und trainierten weiterhin gemeinsam mit Headcoach der Tennisschule ballverrückt, Matthias Gauß. Sehr erfreulich war auch die Tatsache, dass durch das Pilotprojekt Mütter mit ihren Kindern für den Tennissport begeistert werden konnten und der SC Steinberg zur Saisoneröffnung 2020 das eine oder andere neue Mitglieder begrüßen wird. Mehrere Jungen und Mädchen hat Tennis soviel Spaß bereitet, dass sie bereits zur Wintersaison regulär am Training der U8 Bambinis teilnehmen und im kommenden Jahr sogar an den ersten U8 Bambini Wettbewerben antreten werden. Man kann heute schon sagen, dass ohne die Unterstützung von EDIE-Strom eine solche Aktion nicht so erfolg- reich gewesen wäre. Danke an alle Beteiligten. weitere Impressionen vom Pilotprojekt „Mutter-Kind-Tennis“ in der Bildergalerie 2019

Würfeln um die Weihnachtsgans

Traditionell lädt der Tennisvorstand zum Jahresabschluss seine Mitglieder zum Würfeln um die Weihnachtsgans ein. Der Duft von Glühwein verbreitete in der weihnachtlich geschmückten Tennishütte eine anheimelnde Atmo- sphäre. Das letzte Vereinsereignis des Jahres war gut vorbereitet und hinter den bereits beschlagenen Scheiben wurden bald die Würfelbecher geschüttelt. Gespielt wurde das bekannte Sackwürfeln, wobei es gerade darum ging, einen solchen „Sack“ (Null Punkte) zu vermeiden. 120 Würfelrunden musste jeder Spieler durchhalten. Das funktioniert aber nur, weil zwischenzeitlich auch eine Stärkung gereicht wurde. Dank der Kartoffelsuppe und einem Potpourri von Würstchen hielten alle Mitspieler bis zur Siegerehrung durch. Mit einer Punktzahl von 55500 belegte Thomas Eilenberger den 3. Platz und durfte sich über eine Gänsebrust freuen. Zwei Gänsekeulen schmoren demnächst im Ofen von Robert Winkelmann, der mit 62850 Punkten den 2. Platz belegte. Jutta Ludolph hatte an diesem Abend das glücklichste Würfelhändchen und sicherte sich mit 63400 Punkten die Weihnachtsgans. Der Vorstand beglückwünschte die Sieger und bedankte sich bei allen Teilnehmern für Ihr Kommen und wünschte allen Mitgliedern einen guten Rutsch ins neue Jahr. weitere Impressionen vom Gänsewürfeln in der Bildergalerie 2019

Präsente vom Nikolaus für die Jüngsten

Die Freude war groß als am Ende der Trainingsstunde die Jüngsten U8 Bambini und die Zwerge in der Regenbogenschule ihre Päckchen ent- gegen nehmen durften und strahlende Augen bekamen. Der Nikolaus hatte bei den Jugendwartinnen jeweils ein Präsent für jedes Kind ab- gegeben. Jeder freute sich über einen Methodikball und einen Schoko- laden-Nikolaus. Für die Kinder, die in dieser Trainingsstunde verhindert waren, hat der Nikolaus ihre Päckchen beim Trainer abgegeben, der sie in der nächs- ten Stunde überreichen wird. Insgesamt trainiert C-Trainer Julian Hartmann 20 Kinder in fünf 4er Gruppen. Der Jüngstenbereich der Spielgemeinschaft SC Steinberg und SG Dietzenbach ist somit für die Saison 2020 bestens gerüstet. weitere Impressionen zu den Nikolauspräsenten in der Bildergalerie 2019

U9 Gemischt MSG ist Bezirksmeister im Tennisbezirk

Offenbach 2019

Das U9 Gemischt Team um Mannschaftsführerin Estelle Roth er- spielte sich im Finale der Bezirksmeisterschaften U9 Gemischt gegen das Team des Bischofsheimer TV mit 2:0 Punkten und 6:0 Matchpunkten unangefochten den Meistertitel in der Mannschaft. Als Anerkennung schickte die Jüngstenspielleiterin TBO Manja Tringali einen Gemeinschaftspokal und Medaillen für die 4 Spieler /-innen. Die Übergabe fand in der Tennishalle im Sportcenter Offenthal statt. Die Vorrunde gewannen die Nachwuchsspieler/innen der SG Diet- zenbach und des SC Steinberg bravourös mit 6:0 Punkten und 14:4 Matchpunkten und sicherten sich so die Teilnahme am Finale des Tennisbezirk Offenbach. Ein herzliches Dankeschön an die Betreuerin des Teams, Veronika Minke-Roth, die sich rührend um das Team während aller Heim- und Auswärtsspiele kümmerte. von links nach rechts: Charlotte Fahrer, Felix Wälde, Paul-Niclas Götze und Estelle Roth hinten: Betreuerin Veronika Minke-Roth
von links nach rechts: Charlotte Fahrer, Felix Wälde, Paul-Niclas Götze und Estelle Roth; hinten: Betreuerin Veronika Minke-Roth